Sound-meissel.de
Image default
Hobby und Freizeit

Wie kann man sicher auf dem Trampolin springen?

Sicheres Springvergnügen

Ein Trampolin im Garten kann für viel Spaß und Freude bei Kindern sorgen. Damit dieses Vergnügen aber auch ein sicheres ist, gibt es einige Hinweise, die beachtet werden sollten.

Um auf einem großen Trampolin gefahrlos zu springen, sollte das Kind mindestens sechs Jahre alt sein. Für Jüngere empfiehlt sich die Anschaffung eines speziellen Kindertrampolins. Die Koordination ist noch nicht ausgereift genug und die Gelenke der jungen Kinder können noch etwas zu instabil sein, um gefahrlos auf einem großen Sprungtuch zu springen.

Die Position des Trampolins ist entscheidend für die Sicherheit der springenden Kinder. Es dürfen auf keinen Fall Gegenstände, Tiere oder anderes unter dem Netz sein. Das Sprungtuch wölbt sich nach unten, wenn der Springer auftrifft und der Sportler könnte auf einen harten Gegenstand springen und sich dann schwer verletzen. Im Idealfall ist um das Trampolin herum genügend freier Platz. Kommt es zu einem Sturz und das Sicherheitsnetz am Rand des Trampolins fängt das Kind auf, sollte es nicht gegen eine nahstehende Wand stoßen. Das Umrandungsnetz ist die beste Möglichkeit, Sicherheit zu gewähren. Egal wie erfahren das Kind auch sein mag, es kommt immer mal zu Kontrollverlusten und dann ist das Netz da, um die Person vor dem Fall auf den Boden zu bewahren.

Die meisten Verletzungen auf Trampolinen entstehen durch Zusammenstöße. Es mag noch so viel Spaß machen, mit den Freunden gleichzeitig zu springen, doch am sichersten ist es, wenn jede Person einzeln in der Mitte des Sprungtuches springt. Kennzeichen markieren häufig, wo die Mitte ist.
Springt man am Rand des Trampolins, kann es passieren, dass man auf die Umrandung fällt. Dort befinden sich die Stahlfedern, sodass ein Aufprall zu Verletzungen führen kann. Sind einige Federn verbogen und es entstehen Kanten und hervorstehende Drähte, sollte man zu Trampolin Ersatzfedern greifen.
Das Netz und das Sprungtuch sollten ebenfalls regelmäßig auf ihren Zustand hin untersucht werden. Wenn es Mängel gibt, müssen diese sofort behoben und beschädigte Teile ersetzt werden. Damit das Sprungtuch geschont wird, empfiehlt es sich, nur barfuß oder mit Socken zuspringen. Schuhe können kleine Steinchen mit sich bringen und das Tuch beschädigen.

Im Idealfall sollte ein Erwachsener springende Kinder im Auge behalten, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Es gibt viele Videos im Internet mit diversen Stunts, die Sportler auf dem Trampolin machen. Kinder können auf die Idee kommen, diese nachzumachen. Salti und dergleichen sind jedoch sehr gefährlich und können zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Es wird unbedingt davon abgeraten, waghalsige Sprünge auszuprobieren.

Um noch mehr Spaß auf dem Trampolin zu haben, könnte man überlegen, Bälle oder ähnliches mit auf das Gerät zu nehmen. Dies ist jedoch sehr gefährlich, da die Kinder schnell auf Bällen ausrutschen und ungünstig auf Gegenstände fallen können.
Nur ein trockenes Trampolin ist ein sicheres Trampolin. Das Springen bei stürmischem Wetter, Regen oder Schnee, kann viele Gefahren mit sich bringen und wird deshalb nicht empfohlen.

Beachtet man diese Hinweise, steht einem sicheren Springvergnügen nichts mehr im Wege. Brüche, Prellungen und Verstauchungen lassen sich mit etwas Vorsicht einfach verhindern und der Spaß ist garantiert.

Related Posts

Schweizer Flagge

Carpinus Betulus hat als Heckenpflanze sehr viele Vorzüge

Fakten zum Oktoberfest